Feinheiten der Fußballtricks

Ist es möglich, im Fußball etwas Außergewöhnliches zu erfinden, das den Regeln und dem Geist des Fußball Spiels nicht widerspricht und von Vorteil ist? Natürlich schließen wir solche böse Dinge wie Simulationen, Stealth-Kicks und Ballverzögerungen aus. Sicherlich ist es möglich, aber man muss nur einen Wunsch haben, so etwas zu erfinden. Es scheint uns, dass moderner Fußball nicht genug Improvisation und Kreativität hat.

Feinheiten der Fussball Tricks

Wirklich kreative Spiele gibt es nur im virtuellen Raum, wo man E-Sport spielen oder Glücksspiele in Casimba genießen kann. Viele Fußballer werden aber in taktische Pläne getrieben und aufgefordert, einfacher zu handeln. Das alles wird nur für das positive Ergebnis der Spiels getan. Als Ergebnis erhalten wir aber ein gewisses Schorklappendenken der Fußballspieler.

Im Allgemeinen gibt es Versuche, etwas Neues zu entwickeln, zum Beispiel einen Elfmeter, der mit der Hacke erzielt wird. Nur manchmal werden Innovationen aus irgendeinem Grund feindselig wahrgenommen. Erinnern Sie sich an das berühmte Elfmeterschießen von Antonin Panenka? Man behauptet, dass Mayer ihm das immer noch nicht verzeihen kann. Was hat Panenka getan? Er hat einfach den Torhüter ausgetrickst. Aber er hat das im Rahmen der Regeln getan. Er spuckte ihm nicht ins Gesicht, biss nicht und beleidigte nicht. Auf diese Weise schießen heutzutage viele Fußballer einen Elfmeter und dieser Trick selbst ist nach dem tschechischen Spieler benannt.

Es scheint, dass es im Fußball immer einen Elfmeter gegeben hat. Zu Beginn der Fußball-Ära mussten die Spieler jedoch auf diese Strafstöße verzichten, die wegen Verstoßes gegen die Regeln im Strafraum der verteidigenden Mannschaft eingesetzt wurden.

Erst 1891 schlug der Ire William McCrum für solche Verstöße vor, einen Torschuss aus 11 Metern zu machen. In den 129 Jahren, die seit dieser Zeit vergangen sind, haben sich weder der Ort, von dem aus der Schlag ausgeführt wird, noch sein Wesen geändert.

Auf der anderen Seite ist die Geschicklichkeit von Fußballspielern, die einen Elfmeter schießen, spürbar gestiegen. Heute werden Sie niemanden mehr mit „Fallschirmschlägen“ überraschen, versuchen, den Torhüter auszutricksen und in die andere Richtung zu schießen, schlagen in der Mitte des Feldes. Spieler, die den Torhüter verwirren und das Publikum überraschen wollen, müssen Tricks anwenden. Dank ihnen treten Fußballspieler in die Geschichte des Fußballs ein.

Eine große Resonanz verursachte einen Elfmeter, der 2016 von den Spielern des spanischen „Barcelona“ im Spiel gegen „Celta Vigo“ ausgeführt wurde. Um das Tor zu schießen, meldete sich Lionel Messi freiwillig als bester Fußballspieler der Welt. Er rollte den Ball leicht zur Seite und gab ihn dem besten Torschützen der Saison in Spanien, dem Uruguayaner Luis Alberto Suarez. Er hat den überraschten Torhüter bereits hinter sich gelassen.

Dieses Tor hat ein junges Publikum sprachlos gemacht. Erfahrene Fußball-Experten reagierten jedoch mit zurückhaltendem Verständnis auf ihn. Messi war weit entfernt von dem ersten Fußballer, der sich entschied, anstatt zu schlagen, den 11-Meter-Lauf zu spielen.

Eines der bekanntesten Tore dieser Art ist die Leistung des legendären Johan Cruyff. Er hatte noch nicht für Barcelona gespielt, sondern die Farben seines eigenen Amsterdamer Vaters verteidigt. Der Unterschied zum Elfmeter von Messi besteht darin, dass Johan 1982 von seinem Partner einen Rückpass erhielt und den Ball in ein leeres Tor rollte.