Tipp Kick – das beliebte Tischfußball Spiel

Der König Fußball regiert bekanntlich die Welt. Das tut er nicht nur auf den Bolzplätzen aller Nationen und auf den Fernsehschirmen im Wohnzimmer, sondern durchaus auch auf dem Küchentisch. Möglich macht es das bekannte und beliebte Tipp Kick – die Fußball Simulation für den heimischen Fußballgenuss.

Tipp Kick Tischfußball

Im weitesten Sinne handelt es sich bei Tipp Kick um ein Brettspiel, allerdings wird es meist auf Spielmatten gespielt. Tipp Kick ist sehr beliebt und wird auch in Vereinen ausgeübt und in Turnieren ausgetragen. Wenig überraschend wäre es also, wenn Seiten wie spiel-pausen.de in Zukunft auch diesen Klassiker für virtuelle Wetten mit aufnehmen. Tipp Kick ist nicht teuer, einfach zu erlernen und macht viel Spaß. Mehr dazu in diesem Artikel.

Was ist Tipp Kick?

Tatsächlich feiert Tipp Kick mittlerweile schon einhundertjähriges Jubiläum, denn das Patent auf dieses Spiel wurde im Jahr 1921 angemeldet. Erfunden wurde das Spiel von Carl Mayer, einem bekannten Fabrikanten für Möbel aus Stuttgart. Später konnte der Kaufmann Edwin Mieg die Lizenz bekommen und machte Tipp-Kick in den nächsten Jahren zu einem sehr beliebten Spiel. Vor allem der deutsche Titelgewinn 1954 sorgte dafür, dass immer mehr Leute spielen wollten.

Dabei ist das Prinzip von Tipp Kick denkbar einfach. Gesteuert werden kleine Figuren, die über einen eingebauten Mechanismus Bälle schießen können. Am Ende muss das Runde ins Eckige, da unterscheidet sich die kleine Fußballvariante für den Tisch nicht vom großen Bruder auf echtem Rasen. Abwechselnd können die Kontrahenten den Ball spielen und natürlich gibt es auch einen Torwart, der das Tor hüten muss. Wer die Regeln von Fußball kennt, hat schon die Hälfte von Tipp Kick verstanden. Ein schöner Spaß für jedes Alter.

Fussball Stars die Tipp Kick spielen

Tipp Kick ist ein beliebter Freizeitspaß, der auch in der heutigen Zeit moderner Medien nichts von seinem Reiz verloren hat. Gespielt wird in der Freizeit unter Freunden, ebenso aber auch organisiert in Vereinen. Selbst Deutsche Meisterschaften werden ausgetragen. Dabei kennt die Tipp Kick Welt auch bekannte echte Fußballer, die es sich nicht nehmen lassen, ebenfalls dann und wann zu den kleinen Figuren zu greifen.

Dazu gehören auch Uli und Dieter Hoeneß, die vor allem früher sehr gerne Tipp Kick gespielt haben. Aber auch andere prominente Gesichter haben Spaß daran. Unter anderem auch Toten Hosen Sänger Campino.

Wo kann ich Tipp Kick kaufen?

Vielleicht hat man selbst Lust bekommen und will direkt loslegen. Aber wo lässt sich Tipp Kick eigentlich kaufen und was braucht man dafür? Grundlegend reicht das Tipp Kick Classic. Das ist die Variante, die es jetzt schon seit fast einhundert Jahren gibt. Darin enthalten ist die Grundausstattung. Dazu gehören jeweils zwei Kicker, Torhüter, Tore und Bälle. Außerdem gehört noch das Spielfeld dazu, das aus Filz besteht und ausgerollt werden kann. Gekauft werden kann Tipp Kick Classic im Internet und natürlich auch in gut sortierten Spielwarenläden. Dazu kommen außerdem auch noch viele Erweiterungen und Zusätze sowie Sondereditionen, die gekauft werden können, um den Tipp Kick Spaß noch zu erhöhen.

Spielregeln & Technik

TippKickZunächst wird das Spielfeld von Tipp Kick aufgestellt. Das ist recht einfach, denn letztendlich besteht es nur aus der Spielmatte sowie den Toren. Danach werden die Torhüter aufgestellt, ebenso die Feldspieler. Gespielt werden kann schon mit je einem Feldspieler, theoretisch sind aber auch bis zu vier Feldspieler möglich. In der Verteidigung darf sich immer einer dieser Spieler aufhalten. Das Ziel von Tipp Kick besteht darin, das Spiel zu gewinnen, indem man mehr Tore als der Gegner erzielt. Bei Unentschieden kann es auch zur Verlängerung kommen. Zu den detaillierten Regeln gehört auch, dass der Torwart den Ball im eigenen Strafraum spielen darf.

Wichtigstes Element in Tipp Kick ist der Ball, der zwei unterschiedlich gefärbte Seiten hat. Jede Farbe steht für einen der Spieler. An der Reihe ist derjenige Spieler, dessen Farbe auf dem Ball oben liegt. So kann es vorkommen, dass ein Spieler durchaus auch mehrfach hintereinander an der Reihe ist. Gespielt wird mit den berühmten Tipp Kick Figuren, die einen interessanten Mechanismus haben. Durch Drücken des Knopfes auf dem Kopf der Figur, bewegt diese ihr Schussbein, sodass auf diese Weise der Ball gekickt werden kann.

Tipp Kick ist relativ einfach zu erlernen, aber durchaus schwer zu meistern. Entscheidend sind die Stärke des Schusses, ebenso der Winkel und die Richtung. Nicht selten wird es passieren, dass die Bälle vom Tisch fliegen, was aber gerade bei Anfängern ganz normal ist.

Fazit zum Tischfußball Tipp Kick

Tipp Kick SpielregelnÜber einhundert Jahre hat Tipp Kick bereits auf dem Buckel und bis jetzt nichts von seinem Reiz verloren. Im Grunde wird nach wie vor dieselbe Version wie früher gespielt. Kleinere Änderungen haben das Spiel noch verbessert, aber größtenteils ist Tipp Kick ein sehr klassisches Spiel. Am Ende zählen wie beim echten Fußball die Ergebnisse, welche Seite also mehr Tore geschossen hat. Dafür werden die bekannten Tipp Kick Figuren über die Spielmatte gezogen. Per Knopfdruck kann das Bein bewegt und somit geschossen werden. Wer hier zu grob vorgeht, wird den Ball überall hinschießen, nur nicht ins Tor. Daher ist auch viel Feingefühl gefragt. Tipp Kick kann online oder in Spielwarenläden gekauft werden.