Gaming-Sessel – ein nützliches Gadget oder nur Abzocke?

Ein fesselndes Spiel ist unerlässlich, wenn es darum geht, stundenlichen Gaming-Spaß haben zu wollen. Viele von uns mögen Fußballmanager, welche neben der Interaktion auch ein Nachrichtensystem enthält, was dazu dient, dass man sich mit anderen Gamern austauschen kann. Doch auch Spiele, wo es beispielsweise darum geht, interaktive Strategien zu entwickeln oder bei ultimativen Autorennen als erster die Ziellinie zu überqueren, sind nach wie vor sehr beliebt.

Gaming Stuhl

In diesem Zusammenhang steigen auch die Ansprüche der Gamer, nicht nur was die Möglichkeiten der Eingabegeräte wie Tastatur, Pads oder Joysticks angeht. Viele sind der Meinung, dass man auch andere offline Gadgets benötigt, damit der Spielspaß nicht getrübt wird, die Rede ist beispielsweise von Gaming-Sesseln.

Was Gaming-Sessel sind und wofür sie da sind

Jede Person, welche ein Spiel zockt, möchte das in einer ruhigen Umgebung und unter bequemen Umständen für sich selbst realisieren. Kaum einer von uns kennt andere Menschen, welche sich in die Ecke stellen, um von dort aus stundenlang Games zu zocken. Auch wird sich keiner auf das Dach setzen, um die neuesten Autorenn- oder Strategiehits zu daddeln, würde sicher auch komisch aussehen. Der liebe Gott, unter Umständen auch die Spielindustrie, haben für solche Zwecke sogenannte Sessel für das Gaming geschaffen.

Diese sollen dem jeweiligen Spieler die Möglichkeit geben, sich noch tiefer in das Gaming-Geschehen einbringen zu können. Ein Mobiliar dieser Art ist mit allen möglichen Ausstattungs-Items, Knöpfen und Reglern ausgestattet, um bequemes Sitzen beziehungsweise Liegen und das Gamen gekonnt miteinander in Einklang zu bringen. Sitzenbleiben wird also nicht immer im Leben belohnt, beim Spielen hingegen schon, so die Meinung einiger versierter Gamer.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Gaming-Sessel sind im Prinzip also anders aufgebaut, als herkömmliche Exemplare, wie man sie vom Opa oder der Oma her noch kennt. Sitzt man in solch einer modernen Ausführung, so schmiegt sich das verwendete Material dem Körper und der Silhouette des Spielers an, mit dem Ziel, eine scheinbar optimale Haltung zu erzeugen, um das Gamen über Stunden hinweg zu ermöglichen.

Die Frage nach der körperlichen Auswirkungen und des Mehrwertes

Fakt ist, wenn man dauerhaft etwas macht, sei es nur immer wieder dieselbe Tätigkeit nachzugehen, beispielsweise im Job oder eben das heimische Gaming, so hat das auf langer Sicht gesehen Auswirkungen auf den Körper. Gaming-Sessel sind nicht unbedingt dafür bekannt, eine gesunde Wirbelsäulen-Entwicklung zu fördern, da ein gerades sowie dauerhaftes Sitzen kaum ermöglicht wird. Ein Nutzer sitzt also stets gekrümmt und scheinbar bequem, doch die Spätfolgen können mitunter gravierend sein.

Das Bewerben von Gaming-Sesseln wird effizient forciert, ein echter Mehrwert soll suggeriert werden, wie bei anderen Produkten auch, welche man in Prospekten sowie Flyern findet. Doch kann nicht auch die eigene Couch, ein Drehstuhl am Arbeitstisch oder der Liegestuhl auf dem Balkon einen ähnlichen Effekt des Wohlfühlens erzeugen? Am Ende wird es wohl im Auge des Betrachters liegen, ob man Gaming-Sessel als sinnvolles Gadget oder Mittel zur Abzocke bezeichnet. Wahre Fans des Gamings sehen für sich bestimmt einen nachhaltigen Mehrwert oder wollen zumindest die Erfahrung machen, wie es ist, einen Gaming-Sessel zu nutzen.