Quotenwilly Tipps: So werden Sie mit Sportwetten reich!

Wenn sonntags die halbe Republik gespannt die Bundesliga verfolgt, interessiert sich der gebürtige Hamburger Jan-Wilhelm Maack, bei seinen Fans besser bekannt als der „Quotenwilly„, eher für die Ergebnisse der Regionalligen. Denn dort verdient er mit Sportwetten mittlerweile ein kleines Vermögen!

Sportwetten Tipps von Quotenwilly

Quotenwilly Tipp: Statt auf die bekannten Begegnungen zu setzen, hat er sich auf die unteren Ligen, die weit weniger Personen auf dem Schirm hat, spezialisiert. Und das lohnt sich: Mittlerweile verdient der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann jeden Monat rund 20.000 Euro auf diese Weise und finanziert sich so ein entspanntes Leben unter mallorquinischer Sonne – langes Ausschlafen inklusive!

Quotenwilly’s Goldener Tipp

Dabei war Quotenwilly sein Start als Wettprofi vor 15 Jahren durchaus noch holprig: Seine ersten, privaten Versuche mit Kombiwetten in der Bundesliga scheiterten. Dann bekam der Wettprofi Quotenwilly von einem Freund den Tipp, auch kleinere Ligen in Betracht zu ziehen – eine goldrichtige Entscheidung. Mit einer Handvoll Kunden setzte er fortan auf Spiele der Regional- und Oberligen und kann nach anfänglich kleineren Gewinnen inzwischen richtig gut davon leben.

Erfolg spricht sich rum

Bei Sportwetten erfolgreich seinSein Erfolg spricht sich schnell rum: Mittlerweile hat Maack mehr als 100 hauptsächlich junge, männliche Kunden, drei Mitarbeiter und über 10.000 Abonnenten auf seinem YouTube-Kanal, wo er Tipps und Tricks zu Sportwetten verrät – und auch hin und wieder einen kostenlosen Tipp. Seine Kundenliste muss er dabei streng begrenzen: Damit die Quoten nach seinen Tipps nicht abrauschen, kann Maack seine Dienste nur maximal 120 Personen anbieten. Jeder Kunde bezahlt ihm dabei 100 Euro pro Monat und bekommt die Quotenwilly Tipps dann per Messenger übermittelt. Die Nachfrage ist hoch: Mehr als 50 Personen harren auf einem Wartelistenplatz für seinen exklusiven Zirkel aus.

Sportwetten sind ein Milliardengeschäft

Nicht die einzige Schwierigkeit: Auch manche Buchmacher haben die Einsätze des umtriebigen 32-Jährigen limitiert, weil er zu viele Gewinne eingefahren hat. Doch der Markt ist bekanntlich groß: Allein in Deutschland wurden im Jahr 2018 mehr als 8,8 Milliarden Euro mit Sportwetten umgesetzt mit steigender Tendenz.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Weltweit wird jährlich sogar mehr als das Fünffache auf deutsche Ligen gewettet, rund die Hälfte davon auf Spiele der Bundesliga. Zum Zug kommen dabei hauptsächlich private Wettanbieter, die ihren Sitz aus Steuergründen im Ausland haben. Für die meisten ihrer Nutzer nicht mehr als ein Hobby, denn leben können davon nur die allerwenigsten. Einer davon ist „Quotenwilly“ – er hat sein Hobby erfolgreich zum Beruf gemacht.

Sportwetten vom Strand aus

Ganz so leicht ist das Geld natürlich nicht verdient: Täglich muss Maack (Quotenwilly) die Spiele und Berichte anschauen und analysieren und nicht zuletzt die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Mit dem entscheidenden Tipp sind sogar Gewinne von bis zu 15.000 Euro möglich. Besonders lohnend sind dabei etwa die Aufstiegsspiele zur Regionalliga. Er selbst wettet natürlich auch nach wie vor mit schwankendem Erfolg, aber: Ein Plus zwischen 5.000 und 10.000 Euro pro Monat schafft er dabei locker.

Wichtig ist, dass man das Wetten als langfristige Aufgabe wahrnimmt, weil es natürlich auch mal Zeiten geben kann, in denen die Gewinner kleiner ausfallen. Nicht jeder Tipp ist gleich ein Jackpot, oft braucht man einen langen Atem bis sich der Erfolg einstellt. Von wo aus er seinen Geschäften nachgeht, ist dabei nebensächlich. Sein liebster Arbeitsplatz ist daher der Strand von Mallorca, ansonsten lebt Maack auch gerne auf Zypern. Dem nass-kalten Hamburg und seiner Festanstellung als Finanzberater hat er längst den Rücken gekehrt.

Gesellschaftliche Vorbehalte

Dass sein neuer Job alles andere als gewöhnlich ist, ist dem 32-Jährigen Quotenwilly durchaus bewusst. Nicht jeder in seinem privaten Umfeld war anfänglich davon begeistert. Besonders seine Mutter war skeptisch, inzwischen hat sie sich aber mit dem ungewöhnlichen Lebensstil ihres Sohnes arrangiert.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Schuld daran sei das bisweilen schlechte Image von Sportwetten. Zu unrecht, wie Maack findet. Er wünscht sich hier mehr gesellschaftliche Anerkennung. Immerhin seine Freunde sind von seinem neuen Job richtig begeistert.

So läuft ein Samstag bei Quotenwilly ab

Der wichtigste Tag der Woche ist für Wettprofi Jan Maack (32) der Samstag. Er verdient sein Geld als Quotenwilly und wurde von BILD einen Tag lang begleitet. Das Protokoll im Überblick:

  • Um 7.30 Uhr klingelt sein Wecker und Quotenwilly macht sich rasch einen Kaffee und beginnt ohne zu frühstücken den Tag an seinem Laptop.
  • Ab 8 Uhr bespricht sich Quotenwilly mit seinem Wett-Analysten. Dann wird gemeinsam geplant, wie die Wetten für den heutigen Tag aussehen sollen. Momentan befinden sich 120 Kunden in einer Gruppe von Quotenwilly, welche meist in den unteren Ligen aktiv sind. In einer etwas größeren Gruppe von circa 350 Leuten werden mehr Live Wetten in größere Ligen gespielt.

Jetzt geht es los

    Jetzt geht es los
  • Um 9 Uhr werden dann die ersten Wetten über den Messenger Telegramm an die Kunden verschickt. Sie starten mit einer Kombination aus der U19-Bundesliga (Bochum und Schalke gewinnen) zu einer Quote von 1.9. und zusätzlich noch mit einer Kombination aus der Regionalliga (Cottbus und Lübeck gewinnen) zu einer hohen Quote von 2.37. Des Weiteren erfolgt das Drittligaspiel von Eintracht Braunschweig (Siegquote:1.96). Pro Wochenende verschickt Quotenwilly circa 10 Wetten an seine Kunden.
  • Gegen 9.30 Uhr ist Quotenwilly etwas verärgert. „Ich wollte noch Leipzig U19 empfehlen, da ist die Quote aber gerade um 0,3 heruntergegangen. Er meinte, dass er das jetzt nicht mehr verschicken kann“.

Private Wetten und Hilfe von Freundin Mazhary

  • Bis 9 Uhr hat Quotenwilly dann auch einige private Wetten platziert, wie auf die spanische 2. Liga, Holland und Belgien. Quotenwilly setzte bis 9 Uhr so schon circa 10 000 Euro. Er sagte: „Meine höchste Wette war Braunschweig mit 1500 Euro.“
  • Ab 11 Uhr beginnt die U19-Bundesliga. Beim Wettanbieter bet365 verfolgte Quotenwilly die Spiele Live im Screen. Er erklärte, „Ich schaue mir immer am Vortag ein paar Spiele an, die ich am Folgetag in die Gruppen schicken könnte“. Er bekommt Unterstützung von seinen drei freien Mitarbeitern. Einer hilft bei den Wettanalysen, einer beim Community-Management und der dritte bei der Technik. Seine Freundin Mazhary kümmert sich um den Instagram-Auftritt.
  • Um 11.15 Uhr hat der Buchmacher Bonkersbet mehrere von Quotenwillys Kunden angeschrieben, wegen des Multi-Betting-Vorwurfs (mehrere Kunden gaben fast zur gleichen Zeit dieselbe Wette ab). Quotenwilly setzt für die betroffenen Kunden ein Schreiben auf und verweist diese auf öffentliche Tippforen. Im schlimmsten Fall könnten die Gewinne von Bonkersbet eingefroren werden.

Ein guter Start in den Tag

  • 11.45 Uhr ist Halbzeit in der U19. Bochum führt 2: 1 und Schalke 1: 0. Quotenwilly sagte, „Ein guter Start in den Tag.“
  • Gegen 11.50 Uhr wird Quotenwilly von einem Kumpel angeschrieben, der ihm ein Spiel in der slowenischen Liga empfiehlt. Quotenwilly setzt 1000 Euro.
  • Bochum schießt das 3: 1 um 12.15 Uhr. Leipzig führt nach 20 Minuten schon mit 3: 0. Quotenwillys Kommentar darauf, „Blöd gelaufen.“ Seine nächste Überlegung ist jetzt, live auf den Bremer SV in der Oberliga zu setzen.
  • 12.48 Uhr dann der Abpfiff in der U19, beide Spiele wurden gewonnen. Das heißt, dass die Kombi durch ist. Quotenwilly ist „Etwas glücklich, dass Wuppertal noch einen Elfer verschossen hat.“

Quote rauscht runter – nicht verrückt machen lassen

    Auch die Quoten stürzen mal ab
  • Anpfiff in Bremen um 13 Uhr und die Quote rauscht direkt runter. Quotenwilly ist der Meinung, „Das kann ich jetzt nicht mehr nehmen.“ Zeitgleich geht auch das Spiel von Cottbus los.
  • Es ist 13.28 Uhr und der Handy-Akku steht noch bei 71 Prozent.
  • 13.40 Uhr und die Quote in Bremen hat sich stabilisiert, eine Wette wird es aber trotzdem nicht werden. Quotenwilly findet, „Die Aufstellung ist zu mies.“

Was passiert bei einer Negativserie?

Bislang läuft der Tag wie geplant, aber was passiert bei einer Negativserie? Quotenwilly ist überzeugt davon, dass man sich davon nicht beeinflussen lassen darf. Es sei denn, sie hält drei Wochen an. Dann sollte man schon mal eine Pause einlegen und den Kopf freibekommen.

  • Quotenwilly grinst, denn 14.02 Uhr geht Cottbus in Führung.
  • Wir haben 14.29 Uhr und die Drittliga-Partie von Braunschweig läuft. Der Drittligist kassiert ein Gegentor. Quotenwilly ist etwas verärgert und meinte: schöne Scheiße. Die haben vorher noch eine Riesenchance vergeben.
  • 14.45 Uhr gewinnt dann Cottbus und damit ist ein Teil der Kombi-Wette bereits gewonnen. Das zweite Spiel (Lübeck) findet erst am Sonntag statt.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Eine Sportwette nach der anderen

  • 15 Uhr schickt Quotenwilly eine Bundesliga Wette raus: Gladbach-Sieg bei Union Berlin.
  • Um 15.05 Uhr verschickt Quotenwilly noch eine Bundesliga Wette, diese geht auf Frankfurt im Fußball Spiel gegen Wolfsburg. Quotenwilly: „Wegen der Aufstellung.“
  • Es ist 15.28 Uhr und eine neue Buchung kommt über die Homepage rein.
  • 15.35 Uhr dann der Ausgleich gefolgt von einer Führung. Braunschweig gleicht erst aus, geht dann in Führung. Doppelschlag! Der Wettprofi Quotenwilly ist überrascht, denn er hatte dies gar nicht mitbekommen. Mal gucken, was in den Gruppen los ist. Quotenwilly kramt sein Handy raus. Die Fans feiern die Braunschweiger („Das Abendessen ist gerettet“, „Feigenspan ist unser Mann“).
  • 15.44 Uhr führt Union Berlin dann gegen Gladbach. Quotenwilly: „Argh! Unfassbar. Wenigstens ist noch genug Zeit, um zu drehen.

Ein Tor, eine rote Karte, ein verlorenes Spiel

    Die rote Karte bei einer Wette
  • 15.48 Uhr dann das Tor für Wolfsburg in Frankfurt. Quotenwilly: „Oh Mann. Aber noch können wir den Tag im Plus abschließen.“
  • 16.15 Uhr bekommt Wolfsburg eine Rote Karte und Gladbach und Frankfurt verlieren. Quotenwilly: „Schöner Mist, die Bundesliga ist eben ein schwieriger Markt.“
  • Gegen 17.33 Uhr verschickt Quotenwilly noch eine Kombi-Wette in die Gruppen. Wetzlar-Sieg im Handball und Stuttgart-Sieg in der 2. Liga. Die Quote: 2.33. Ein Blick in den Chat der Gruppe zeigt, dass sich die Mitglieder vor allem über Frankfurt-Torwart Wiedwald aufregen, der Schuld an der Niederlage ist.

Plus – Minus – Null und ein letzter kleiner Einsatz

  • Um 17.35 Uhr liegt der Stand der Gruppe bei Plus/Minus-Null. Die letzte Empfehlung von Quotenwilly ist, für einen minimalen Einsatz noch eine hohe Quote abzugeben – einen Sieg vom Boxer Ortiz gegen Wilder. In der Nacht wird sich Quotenwilly den Kampf anschauen.
  • 18 Uhr ist das Spiel in Slowenien vorbei und ging durch. Das bringt einen Gewinn von 800 Euro.
  • Um 22 Uhr gewinnt dann auch Wetzlar, womit ein Teil der Kombi-Wette bereits gewonnen ist.

Am Ende doch noch ein leichtes Plus

Der Box-Kampf geht verloren, aber die noch fehlenden Kombi-Wetten Lübeck und Stuttgart sind gewonnen. Quotenwilly und seine Kunden gehen daher mit einem leichten Plus aus dem Wochenende.