SV Breitenworbis Schach Verein

Die Ortschaft mit dem schönen Namen Breitenworbis führt nach Thüringen. Breitenworbis ist eine Gemeinde im Landkreis Eichsfeld, also im Norden des Bundeslandes. Somit gehört der Ort auch zur Verwaltungsgemeinde Eichsfeld-Wipperaue. Breitenworbis kommt auf rund 3200 Einwohner, ist somit keine sehr kleine Ortschaft. Historisch gibt es bereits Siedlungsspuren in der Gegend, die aus der Eisenzeit stammen. Eine erstmalige urkundliche Erwähnung gab es im Jahr 1238, damals noch unter dem Namen Breytenworbetze. In der langen Geschichte hat es viele nennenswerte Ereignisse gegeben, natürlich auch die Zugehörigkeit zur DDR. Breitenworbis hat mehrere Vereine. Dazu gehört der Karnevalverein, der DRK Eichsfeld Verein, der Verein für Kammerspiele, die Feuerwehr, eine Frauengymnastikgruppe und auch ein Schachverein. Der SV Breitenworbis ist der Schachverein des Ortes, der in der Thüringenliga aktiv ist.

Die Historie der Schachvereine

Natürlich kann Schach nicht mit anderen großen Sportarten wie Fußball oder Basketball mithalten, wenn es um Zuschauer, Mitglieder und Fans geht. Aber Schach ist zum einen älter als die meisten anderen Sportarten und hat zudem einen sehr festen Anteil von Fans und begeisterten Spielern. Die meisten Zuschauer spielen auch gerne selbst, was beim Fußball nun wirklich nicht immer der Fall ist. Und wenn beim Fußball von Tradition die Rede ist, hat Schach da erst recht einiges zu bieten. Vorläufer vom heutigen Schach sind bereits tausende Jahre alt. Ab dem 13. Jahrhundert war Schach dann ein bekanntes Spiel, das in Europa überall gespielt wurde.

Über die Jahrhunderte veränderten sich noch die Regeln, die nicht immer so wie heute waren. Einen großen wichtigen Einschnitt gab es im 19. Jahrhundert. 1851 gab es eine Weltausstellung in London und mir ihr ein erstes großes Schachturnier. Die erste Weltmeisterschaft wurde dann 1886 ausgetragen. 1924 wurde dann der Weltschachbund FIDE gegründet. Es gibt viele bekannte Schachspieler und heute sogar Schachcomputer, die dem Thema eine ganz neue Seite geben.


Screenshot der Homepage vom SV Breitenworbis, aufgenommen am 28.09.2018

Bildquelle: Screenshot der Homepage vom SV Breitenworbis (www.svbreitenworbis.de), aufgenommen am 28.09.2018

Ungefähr zum Ende der siebziger Jahre ging es dazu über, dass Schach immer mehr als Sport betrachtet wurde. Das wird mit dem Sportgedanken verbunden, der immer stärker beim Schach in den Vordergrund rückte. Es geht nicht mehr nur um ein gebildetes Spielen, sondern um Lernen und Trainieren, Wettkampf und Fairness. Auch die körperliche Belastung, die ein stundenlanges Schachspielen mit sich bringt, spielen eine wichtige Rolle. Schachspieler auf höchstem Niveau müssen körperlich enorm fit sein, um den Anforderungen standzuhalten.

Dass es eine Nähe zum Sport gibt, zeigt sich auch anhand der Vereine. Die ersten Schachvereine wurden im 19. Jahrhundert gegründet, also zu einer Zeit, in der auch Turnvereine das Licht der Welt erblickten. Der älteste Verein, der heute noch existiert, ist die Schachgesellschaft Zürich, die 1809 gegründet worden ist. Die Globalisierung hat einen wesentlichen Anteil an der Verbreitung von Schach. Weitere alte Vereine sind beispielsweise die Berliner Schachgesellschaft von 1827 oder auch der Hamburger SK von 1830.

Interessant in der Schachhistorie ist auch, dass auch schon ohne Internet und Telefon Duelle über Landesgrenzen hinaus ausgetragen worden sind, ohne dass jemand reisen musste. Damit entfernte Vereine gegeneinander antreten konnten, wurden Korrespondenzpartien gespielt. Die Züge wurden also immer durch Briefe verschickt. Selbst in den neunziger Jahren wurden noch Fernpartien gespielt, was auch heute keine Seltenheit mehr ist. Die können auch über Jahre dauern. So gewann 1995 die DDR eine Bronzemedaille für eine Partie, die 1987 begann.

Der SV Breitenworbis heute

Der SV Breitenworbis befindet sich also im Hinblick auf die Schachhistorie in guter Gesellschaft. Der Verein hat seinen Sitz an der Halle-Kasseler-Straße und spielt im Dorfgemeinschaftsraum “Berliner Hof”. Rund 46 Mitglieder zählt der Verein derzeit. Die durchschnittlichen Zahlen für DWZ und ELO liegen bei 1483 bzw. 1843. Aktueller Vorsitzender ist Heinz-Wilfried Bötticher. In der Thüringen Liga trifft der SV Breitenworbis unter anderem auf Gegner wie den SV Schott Jena, TSG Apolda, SC Suhl und auch ESV Gera.