TSG Scheersberg Fussballmannschaft

Hoch in den Norden geht es, wenn man diesen traditionellen Verein aus Schleswig-Holstein aufsuchen will. Östlich von Flensburg gelegen lassen sich die Ortschaften Steinberg, Quern und Steinbergkirche finden, in deren Mitte sich der Scheersberg befindet. Dieser ist namensgebend für den Verein, der einst aus dem Zusammenschluss von zwei Vereinen entstanden ist. Der zum Landesverband Schleswig-Holstein gehörende Sportverein hat mehrere Sportarten, die unter einem Dach und an verschiedenen Spielstätten vereint werden. Der Verein hat sein Zuhause und Spielsitz in Steinbergkirche. Von dort aus ist es nicht weit bis zur Küste, insgesamt also eine Gegend, der man auch gerne mal einen Besuch abstattet. Der Ort kommt auf rund 2700 Einwohner und hat neben der TSG Scheersberg auch noch andere Vereine beheimatet. Unter anderem auch einen Wassersportverein und einen Naturschutz- und Heimatverein. Mehr zur TSG in diesem Artikel.

Historie der TSG Scheersberg

Der TSG Scheersberg ist ein Verein, der eine doppelte Vergangenheit hat. Denn seine Ursprünge sind in gleich zwei Vereinen zu suchen. Der erste Verein war der TSV Quern, der entsprechend zur Ortschaft Quern gehörte, die aber seit 2013 ohnehin zu Steinbergkirche gehört. Die Vereinsgründung geht auf das Jahr 1920 zurück, genauer gesagt auf den 30. Juli. Initiert wurde die Gründung von Harald Tiedje, der ein Apotheker gewesen ist. Zu Beginn zählte der Turn- und Spielverein direkt 40 Mitglieder. Harald Tiedje übernahm dann auch die Aufgabe als 1. Vorsitzender. Am Bismarkturm des Ortes gab es eine Koppel, auf der zunächst die Übungen durchgeführt wurden. Danach folgten noch weitere Räumlichkeiten.

In den folgenden Jahren begann die Mitgliederzahlen zu steigen. Im Jahr 1928 gab es dann auch eine neue Sportstätte, womit auch das Angebot der Sportarten erweitert wurde. Unglücklicherweise nahmen die Dinge ihren Lauf, sodass der Verein 1933 aufgelöst wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 begannen die Vereinsaktivitäten erneut und es kamen viele neue Mitglieder in den Verein. Es gab auch Zusammenarbeiten mit weiteren Vereinen aus Quern.


Screenshot der Homepage vom TSG Scheersberg, aufgenommen am 29.01.2020

Bildquelle: Screenshot der Homepage vom TSG Scheersberg (www.tsg-scheersberg.de), aufgenommen am 29.01.2020

Parallel zum TSV Quern gab es auch den TSV Steinberg, über dessen Ursprünge etwas weniger bekannt ist. 1924 soll der TSV Steinberg gegründet worden sein. Allerdings teilten beide Vereine dasselbe Schicksal, da auch dieser Club 1933 aufgelöst wurde. Eine Neugründung erfolgte bereits 1946. Im Verein gab es ebenfalls mehrere Sportarten, darunter Turnen, Handball und auch Leichtathletik. Interessanterweise gab es dann schon 1955 einen Anschluss an den TSV Quern, allerding sollte diese Verbindung zu diesem Zeitpunkt vorerst nicht lange halten.

Die beiden Vereine sollten schließlich 1967 endgültig zusammenfinden. Im Juli 1967 wurde die TSG Scheersberg gegründet. Dieser Zusammenschluss ermöglichte eine noch breitere Aufstellung, was das Sportangebot betrifft. Nicht nur gab es jetzt viele Sportarten in einem Verein, sondern auch neue Sportstätten. Dazu zählte auch die Kreissporthalle auf dem Scheersberg. Die Mitgliederzahl stieg rasant an. Es folgte die Einweihung zweier Tennisplätze, außerdem begann 1985 der Bau eines Sport- und Jugendheims. Im Jahr darauf konnte der Bau fertiggestellt werden.

Die TSG Scheersberg heute

Heute ist die TSG Scheersberg ein gesunder Verein, der auf eine lange Tradition zurückblicken kann, aber auch enorm wichtig für die Region ist. Mehrere Sportarten werden im Verein angeboten und ausgeübt. Das sind Badminton, Freizeitsport für Herren, Fitness ab 40, Kinderleichtathletik, Lauftreff, Fußball, Line Dance, Volleyball, Sport für Kinder, Schwimmen, Tennis und Tischtennis. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, kann auf der Webseite des Vereins alle wichtigen Informationen dazu finden. Die einzelnen Abteilungen haben jeweils ihre Ansprechpartner. Sportlicher Erfolg ist für die Mitglieder der TSG Scheersberg enorm wichtig, darüber hinaus aber vor allem auch die Gemeinschaft. Der gemeinsame Sport und das Miteinander sind die prägenden Motivationen, die das Vereinsleben am Leben erhalten. Neue Mitglieder, egal in welchem Alter, sind herzlich willkommen und können aus einer breiten Palette an Sportarten auswählen.